Einsteigen und Traumjob sichern

Kreative Ansätze der MVB gegen den Fachkräftemangel

Am 1. Juni 2022 war die Bewerberbahn der MVB wieder im Einsatz, nachdem sie in den beiden Vorjahren eine pandemiebedingte Pause einlegen musste. Mit der Aktion wirbt die MVB um neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und macht es Interessenten dabei so einfach wie möglich: Wer will, kann gleich ein Bewerbungsgespräch absolvieren.
Mit an Bord waren die Job-Profis aus der Personalabteilung, Straßenbahn-Ausbilder und studentische Aushilfsfahrer, die unter anderem bei der Bewerberbahn-Aktion 2019 den Weg zur MVB fanden. Sie standen den Interessenten Rede und Antwort.

Schon an der ersten Haltestelle stiegen interessierte Menschen ein, um sich über die vielfältigen Jobs bei der MVB zu informieren. Auch an den folgenden Haltestellen füllte sich die Straßenbahn weiter – ein Zeichen dafür, dass ein großer Bedarf an persönlicher Beratung bestand. Neben dem Beruf Straßenbahnfahrer:in in Aushilfe wurden auch die Ausbildungsmöglichkeiten und Quereinstiege bei der MVB häufig nachgefragt.

So stieg auch Herr Kausch zu, der aktuell als Anlagenbediener arbeitet.

„Ich bin durch die Facebook-Seite der MVB auf die Bewerberbahn aufmerksam geworden, da dachte ich mir: Schaust du mal vorbei!. Ich bin auf der Suche nach einem technischen Beruf, aber interessiere mich auch für andere Jobs. Herr Rausch hat mir eben den Alltag als Straßenbahnfahrer nähergebracht, das finde ich auch spannend. Ich habe auf jeden Fall meine Initiativbewerbung abgegeben.“

Herr Kausch stieg zu, um sich ein Bild von den technischen Berufen bei der MVB zu machen.

berichtete er nach einem längeren Gespräch mit dem Straßenbahnausbilder Steven Rausch.

Neuer Anlauf und reges Interesse

Während die Sonderfahrt vom Messegelände in Richtung Universität führte, bot sich auch die Gelegenheit, mit einer unserer Job-Profis zu sprechen. Melanie Schlüter ist Personalreferentin bei der MVB und freut sich über die Aktion: „Für die MVB ist die aktuelle Lage auf dem Arbeitsmarkt ein Grund, mit neuen Ideen auf die Menschen zuzugehen und ihnen die Arbeit bei uns zu zeigen. Mit der Bewerberbahn haben wir die Möglichkeit, Interessierte direkt anzusprechen und quasi dort „abzuholen“, wo sie es möchten. Ich bin sehr froh, dass wir nach der coronabedingten Pause nun wieder auf Tour sein können.“

Auch Nancy Kämpfer stieg in die Bewerberbahn.

„Eigentlich wollte ich ja nur mal schauen. Gestern habe ich im Radio von der Aktion gehört und bin neugierig geworden. Im Moment bin ich aufgrund von persönlichen Veränderungen auf Jobsuche, da kam die Bewerberbahn sehr gelegen. Hier habe ich mich richtig wohl gefühlt, die Mitarbeiterin hat mich sehr ausführlich beraten. Vor allem in der Verwaltung und dem Vertrieb sehe ich meine Zukunft. Und wer weiß? Vielleicht ja bald bei der MVB! Die Bewerberbahn finde ich in jedem Fall richtig klasse. Von alleine wäre ich nicht zu den Verkehrsbetrieben gegangen, so konnte ich einfach einsteigen.“

Frau Kämpfer war neugierig und nutzte die Gelegenheit, „einfach so“ einsteigen zu können.
Chauffiert von denen, die es selbst gemacht haben:

Auf dem Fahrersitz der Bahn saßen ausschließlich Aushilfsfahrer, die in ihrer Hauptbeschäftigung studieren. Mit dem Nebenjob „Straßenbahnfahrer“ leisten sie einen großen Beitrag für die Mobilität der Menschen in Magdeburg und bessern darüber hinaus auch noch ihre Kasse auf. Das ist übrigens keine neue Erfindung, denn bereits zu Zeiten der DDR waren Aushilfen an den Fahrpedalen der Magdeburger Trams beschäftigt.
„Ich bin zuversichtlich, dass wir nach den insgesamt 32 Bewerbungsgesprächen heute unser Team schon bald mit neuen Kolleginnen und Kollegen erweitern können“ , freute sich Melanie Schlüter, die einer Bewerberin noch eine der beliebten Sonnenbrillen im MVB-Design überreichte. Diese Brillen gab es als kleines Dankeschön für alle Besucherinnen und Besucher der Bahn.

Bahn verpasst? Kein Problem!

Wer die Gelegenheit der Sonderfahrt nicht nutzen konnte, kann sich natürlich gern weiterhin bei der MVB bewerben. Auf der Karriere-Webseite sind alle wichtigen Infos zu finden. Darüber hinaus hat man die Möglichkeit, sich direkt zu bewerben. Vor allem Aushilfsfahrerinnen und -fahrer sind jederzeit willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.